Landesverband Erneuerbare Energien gegründet


In Niedersachsen und Bremen wurde jetzt der Landesverband Erneuerbare Energien (LEE) gegründet. Er soll künftig die Interessen der Verbände für Windkraft, Biogas und Solarenergie bündeln und gegenüber der Landespolitik vertreten. Mit dabei als Gründungsmitglied ist unser Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Prietzel. Sprecher des LEE ist Wilhelm Pieper, bisher Vorsitzender des Bundesverbandes Windenergie in Niedersachsen. Mehr...

BEGeno bei Enercon


Vorstand und Aufsichtsrat der BEGeno haben sich letzte Woche am Enercon-Stammsitz in Aurich über die Produktion der neuesten WEA-Generation informiert. Nach Empfang im EEZ ging es direkt zum neuen Rotorblattwerk, der Kunststofftechnolgie Aurich GmbH. ENERCON hat hier erstmals im Rotorblattbau eine optimierte Fließfertigung in Verbindung mit einer effizienten Produktionslogistik umgesetzt. Unser Bürgerwindrad, das zur Zeit in Langwedel aufgebaut wird, ist eine Enercon E101 mit einer Gesamtleistung von 3 Megawatt. Die Anlage produziert etwa 7.500.000 kWh pro Jahr. Das reicht, um über 2.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen.

Besuch des Enercon Stammsitzes in Aurich - mit Vorstand und Aufsichtsrat

Vorstand und Aufsichtsrat neu gewählt


Die BEGeno Generalversammlung hat kürzlich erfolgreich getagt: Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet, der Aufsichtsrat für drei Jahre neu gewählt, der Jahresabschluss festgestellt und unsere aktuellen Wind- und Solarprojekte wurden vorgestellt. Der neu gewählte Aufsichtsrat setzt sich zusammen aus:

Klaus Prietzel (Vorsitzender) , Katja Muchow (stellv. Vorsitzende), Peter Dorlöchter, Caspar Feest, Ulf Jacob, Florian Kleinmanns, Christoph Schulte im Rodde. Der Aufsichtsrat hat den Vorstand berufen, dem 4-köpfigen Vorstand gehören in Zukunft an: Axel Eggers, Wolfgang Köhler-Naumann, Thomas Grüter, Sven Punke.

Mehr Informationen hier...

 

 

Interview mit Julia Verlinden, energiepolitische Sprecherin der GRÜNEN


Julia Verlinden mit Christoph Schulte im Rodde (Aufsichtsrat) und Sven Punke (re., Vorstand)
Julia Verlinden mit Christoph Schulte im Rodde (Aufsichtsrat) und Sven Punke (re., Vorstand)

Für BEGeno hat Dr. Julia Verlinden, Bundestagsabgeordnete und energiepolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, ein Interview zum Umsetzung der Energiewende und der Bedeutung der Bürgerenergie gegeben. Dr. Julia Verlinden kritisiert, dass die Bundesregierung die Akteursvielfalt bei der Energiewende ausbremse und der Bürgerenergie immer mehr Steine in den Weg gelegt habe. Verlinden spricht sich klar für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand aus. Um Bürgerenergieprojekte unbürokratisch zu realisieren, wollen die Grünen Ausnahmen für die Ausschreibungs-pflicht für bis zu 6 Windenergieanlagen à 3 Megawatt durchsetzen, so Verlinden. Sie wolle dafür sorgen, dass Bürgerenergiegenossenschaften sich auch in der Wärmewende und der Energieeffizienz engagieren und etwa "in die energetische Sanierung von Schulen investieren" können. Zum Thema "Zukunft der Autostadt Bremen und künftige Chancen von Daimler mit E-Mobilen" sagt Verlinden, Mercedes und Co werden nur dann in Zukunft eine Chance haben, wenn sie sich als Mobilitätsdienstleister verstehen und nicht nur als Autohersteller und -verkäufer.

 

Hier geht es zum Interview mit Dr. Julia Verlinden in voller Länge. mehr...

 

Die erste Bürgerwindanlage kommt - Jetzt beteiligen


(v.l.) Sven Punke (Vorstand), Michael Horling (Mitglied) und Katja Muchow (Aufsichtsrat) (c) K. Rolfes
(v.l.) Sven Punke (Vorstand), Michael Horling (Mitglied) und Katja Muchow (Aufsichtsrat) (c) K. Rolfes

Die BEGeno baut dieses Jahr die erste Bürgerwindanlage im Raum Bremen. Das hat die BEGeno Generalversammlung beschlossen. Die neue Windanlage gehört zum Windpark Giersberg-Ost bei Langwedel (Kreis Verden) und wird Ende 2017 in Betrieb gehen. Der Windpark hat kürzlich die Baugenehmigung erhalten. Darauf haben die BEGeno-Verantwortlichen lange hingearbeitet. Das neue BEGeno-Windrad vom Typ Enercon E101 hat eine Gesamtleistung von 3 Megawatt und produziert etwa 7.500.000 kWh pro Jahr. Das reicht, um über 2.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen.

 

BEGeno hat nach der Zustimmung durch unsere Generalversammlung mit der Einwerbung des Eigenkapitals in Höhe von rund 1 Mio Euro unter unseren Mitgliedern begonnen. Sie haben also ab sofort die Möglichkeit, als Mitglied von der neuen Bürgerwindanlage und auch von unseren Solaranlagen zu profitieren. Das lohnt sich: Die auf 20 Jahre angelegten Energieprojekte der BEGeno sollen solide Renditen erwirtschaften - mehr als die Banken zur Zeit bieten können. Für die Finanzierung der neuen Anlagen sucht die BEGeno noch Genossenschaftsmitglieder, die sich beteiligen wollen. Hier finden Sie mehr Informationen zur BEGeno-Bürgerwindanlage und auch zu Solarprojekten.

 

Wir haben eine ausführliche Projektbeschreibung zu unserer Bürgerwindanlage in Giersberg-Ost mit allen Chancen und Risiken zusammengestellt. Das aktuelle Expose finden Sie hier...

 

-> Mitglied werden oder als Mitglied Anteile aufstocken. mehr hier...

-> Nachrangdarlehen über 10 oder 20 Jahre erwerben. mehr hier...

 

 

BEGeno im Radio Bremen TV


Radio Bremen hat einen Filmbeitrag über BEGeno bei buten un binnen ausgestrahlt. "Mit großen Stromkonzernen haben sie nichts tun, dennoch wollen sie in den Strommarkt einsteigen und die Energiewende in die eigene Hand nehmen. Nun investieren sie in Windkraft.“ So heißt es in der Ankündigung. Eine wichtige Korrektur zum Film: Wir vergeben Beteiligungen von insgesamt 1 Mio. Euro unter unseren Mitgliedern.

 

Weitere Mitglieder sind willkommen!

 

Hier gehts zum Film, mehr...  

 

 

 

taz Interview


Die Genossenschaft „Bürger Energie Bremen“ will ihre erste Windkraftanlage bauen. Vorstand Sven Punke hofft, trotz Schwierigkeiten und Gesetzesänderungen auf weitere Windprojekte. Lesen Sie hier das ausführliche Interview und den aktuellen Artikel in der tageszeitung taz....

Stets aktuell informiert: jetzt Newsletter abonnieren


 

Sie möchten regelmäßig über unsere neuesten Aktivitäten informiert werden? Dann jetzt den BeGeno Newsletter abonnieren! Klicken Sie auf den Button links. Vielen Dank. 


Das Bremer Manifest


Wir unterstützen das Bremer Manifest.

Das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) fordert im Bremer Manifest die Abkehr von der zentralen Konzernwirtschaft zu Gunsten einer regionalen Stromerzeugung von BürgerInnen für BürgerInnen.

 

Unterstützen auch Sie jetzt das Bremer Manifest!

Energieversorgung selbst in die Hand nehmen


Wir nehmen unsere Energieversorgung selbst in die Hand: nachhaltig, erneuerbar, dezentral und unabhängig. Die Bürger Energie Bremen eG (BEGeno) will gemeinsam mit BürgerInnen und Bürgern, Organisationen und Unternehmen regenerative Energieprojekte in Bremen und „umzu“ realisieren. Damit wollen wir einen Beitrag zur selbstbestimmten Energieversorgung und zum Klimaschutz leisten. Die breite Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern ist zentrale Voraussetzung für den Erfolg und Akzeptanz der Energiewende. Wer sich mit uns für zukunftsfähige und dezentrale Energieprojekte mit Bürgerbeteiligung engagieren will, ist herzlich willkommen.

Zweites Miet-Solardach im Betrieb


Im Gewerbegebiet „Hansalinie“ in Bremen-Hemelingen hat die BEGeno jetzt eine weitere „Miet-Solaranlage“ auf der Gewerbehalle des mittelständisches Familienunternehmens Friedrich Benien GmbH & Co. KG in Betrieb genommen. Die Benien GmbH musste für die Anlage nicht selbst investieren, da die BEGeno die Finanzierung vollständig übernommen hat. Hier die aktuellen Presseveröffentlichungen und weitere Informationen ...

 

 

Erstes Solardach im Betrieb


Das erste Solardach ist gebaut: Auf der Grundschule Uphusen in Achim hat die BEGeno jetzt eine 30-Kilowatt-Peak-Anlage errichtet, die jährlich rund 29 000 Kilowattstunden Strom produzieren soll – das reicht für acht Haushalte. Die Schule selbst benötigt nur 35 Prozent der produzierten Energie, der Rest wird vergütet ins Netz gespeist. Weitere Informationen ...

 

 

Oliver Hasemann und Daniel Schnier zu Gast bei den Stadtgesprächen


Gäste der Stadtgespräche, die in Kooperation mit BEGeno stattfanden, waren Oliver Hasemann und Daniel Schnier, Geschäftsführer des Autonomen Architektur Ateliers und Mitbegründer der ZwischenZeitZentrale Bremen (ZZZ). Die Bürger-Energie-Genossenschaft möchte auf einem Bahngelände in Bremen zwischen Hemmstraße und Münchener Straße einen Solarpark mit Freizeitfläche errichten. Mehr dazu im Artikel des Weser Kurier unter www.lebeninfindorff.de